Praxis für klassische Tierhomöopathie und Osteopathie
Renate Herbst - Heilpraktikerin - Tierhomöopathin - Osteopathin
Startseite
Klass. Tierhom.
Osteopathie
Geriatrie
Beratung
Aktuelles
Sprechzeiten
Links
Kontakt
Impressum
Datenschutz
Geriatrie


Gesundheit für ältere Tiere


Altern ist ein komplexer biologischer Vorgang, der zu einer
verminderten Leistungs- und
Anpassungsfähigkeit des Tieres und
seiner Organe führt, speziell chronische Erkrankungen nehmen mit
der gestiegenen Lebenserwartung unserer Tiere zu.

Alterung bedeutet abnehmende Leistungsfähigkeit von:

-
-
-
-
-
-
-
-

Herz-Kreislaufsystem
Nieren-und Leberfunktion
Muskelleistung
Knochen -und Knorpelmasse
Hormonhaushalt
Stoffwechsel
Immunsystem
Nervensystem u.v.m.

Die Geriatrie ist eine Domäne der Homöopathie, da sie Organ-
funktionen unterstützen oder wiederherstellen kann. Dadurch wird
das Allgemeinbefinden verbessert, ein ganz auffallendes und
immer wieder zu beobachtendes Phänomen bei alten Tieren, die
homöopathisch behandelt werden.
Gerade geriatrische Patienten reagieren auf Grund der verlang-
samten und veränderten Stoffwechselvorgänge empfindlich auf
konventionelle Arzneimittel mit ihren Nebenwirkungen.

Ältere Tiere leiden oft an Herzinsuffizienz unterschiedlicher Art,
Diabetes, Inkontinenz, Funktionseinschränkungen von inneren
Organen wie z.B. Niere und Leber, Bauchspeicheldrüse,
degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparates.
Mit den homöopathischen Arzneimitteln ergeben sich vielfältige
Möglichkeiten, die Regulationsfähigkeit eines alternden Organismus
zu aktivieren.

Wir sehen die äußeren Zeichen: graue Haare, Abbau der Muskulatur,
regelrechte Verformung von Gelenken und Gliedmaßen, Senkrücken,
Durchtrittigkeit.
Die Tiere stehen schwerfällig auf, werden langsam. Treppen zu
steigen, ins Auto zu klettern ist nicht mehr selbstverständlich.
Die Koordination der Bewegung ist eingeschränkt: sie laufen staksig,
knicken mit den hinteren Extremitäten ein und halten Kopf oder
Schwanz gesenkt. Blut-und Harnwerte belegen die eingeschränkte
Funktion der inneren Organe, Röntgenbilder zeigen z.B. Veränder-
ungen an der Wirbelsäule.

Verhaltenssymptome wie Ängstlichkeit, Aggressionen, gestörter
Tag-Nacht-Rhythmus, grundloses Bellen, Orientierungslosigkeit
können sowohl einen organischen Hintergrund (z.B.: nachlassende
Hör-oder Sehfähigkeit, Tumorerkrankungen), als auch Zeichen einer
zentralen Störung im Sinne einer Demenz oder Sklerose sein.

Hier gilt es, die Beschwerden zu lindern, die Lebensqualität zu
erhalten oder bestmöglichst wiederherzustellen. Homöopathische
Arzneimittel sind hier die erste Wahl, um die Organe zu stützen,
damit sie ihre Funktion auch im hohen Alter wieder optimal ausführen
können.

Das Ziel ist, Lebensfreude und Vitalität unserer Senioren so lange
wie möglich zu erhalten.

.

Zum Seitenanfang